1. RCDS Bayern
  2. Presse
  3. Presse Details
Der RCDS in Bayern e.V. begrüßt „Deutschland-Praktikum“ RCDS Bayern

Der RCDS in Bayern e.V. begrüßt „Deutschland-Praktikum“

Der RCDS in Bayern e.V. begrüßt „Deutschland-Praktikum“

München, 07.05.2019. Am gestrigen Montag, den 06.05. beschloss der Parteivorstand der Christlich-Sozialen Union einstimmig ein Positionspapier zur Bundeswehr und deren gesellschaftlicher Stellung. Insbesondere die Forderungen nach einem sog. „Deutschland-Praktikum“ stößt auf große Zustimmung des RCDS in Bayern e.V..

„Ein solches Praktikum kann jungen Menschen Orientierung geben und fördert zweifelsfrei die Bindung zu unserem Vaterland“, so der Landesvorsitzender Felix Brandstätter.

Die Möglichkeit für angehende Auszubildende und Studenten sich für einen kurzen Zeitraum bei staatlichen, sozialen, ökologischen Einrichtungen oder bei der Bundeswehr einzubringen, bietet für viele die Chance zur Orientierung, Charakterbildung und letztlich einen Mehrwehrt für die gesamte Gesellschaft.

Dies kommentiert Brandstätter im Bezug auf die momentan sehr beliebten „Gap Years“ und „Work and Travel“-Programme folgendermaßen: „Anstatt sich zur Berufs- und Ausbildungsorientierung ins Ausland zu begeben, könnten Interessierte durch das vorgeschlagene Konzept etwas für ihr Land tun und dabei wichtige Erfahrungen sowie„Bonuspunkte“ für ihre Zukunft sammeln. Das ist doch ein wunderbares Angebot an jungeMenschen in unserem Land!“

Gerade die Forderung nach einer Erleichterung des Studienzugangs als „Belohnung“ für ein abgeleistetes „Deutschland-Praktikum“ trifft auf Zustimmung beim Studentenverband. In diesem Zusammenhang verweist der RCDS in Bayern e.V. auf seine Forderung nach einer verstärkten Würdigung derjenigen, welche sich im Rahmen von Wehr- und Sozialdienst tagtäglich für unsere Gesellschaft einsetzen. Gerade diesen engagierten jungen Staatsbürgern, sollte der Zugang zu zulassungsbeschränkten Studiengängen dauerhaft erleichtert werden.

Zurück